Josef Quack
Zur christlichen Literatur im 20. Jahrhundert.
Essay.

Hamburg: Verlag tredition 2014. 144S. 8,49 Euro.
ISBN 978-3-8495-7881-7.



Inhalt

Vorbemerkung

I. Was ist christliche Dichtung?
Milieuroman
Sakrale Kunst
Christliche Dichtung

II. Beispiele
Tagebuch eines Landpfarrers
Grade des Verstehens
Die Kraft und die Herrlichkeit 
Fragwürdiges: F. Werfel u.a.
Döblins Hamlet-Roman

III. Poetae minores
Der Großtyrann und das Gericht
Die heile Welt
Das Brandopfer
Las Casas vor Karl V.
Die sterbende Kirche 
Fazit

IV. Über einige Romane Heinrich Bölls
Wo warst du, Adam?
Anmerkung zu Die Letzte am Schafott
Billard um halbzehn
Ansichten eines Clowns
Gruppenbild mit Dame
Fürsorgliche Belagerung 
Fazit

V. Exkurs über religiöse Sprache heute
Die Anfänge
Einheitsübersetzung
Katechismus
Hirtenbrief
Predigt
Romane und Erzählungen

VI. Essays
Zum Begriff des christlichen Glaubens
„Lob des Seins“ (G.K. Chesterton)
Menschenbild (Theodor Haecker)
Bankrott des Christentums? (Alfred Döblin)
Christliche Wurzeln der Moderne (Sigismund von Radecki)

Ausblick

Literatur




 
Korrekturen

Seite/Zeile  statt → recte

11/22  zu der Protagonist zu der der Protagonist
12/11  sind, die sind, die die
53/6  abgelehnt abgelehnt,
58/7u  wenn wenn man
74/20  mehr mehr als
78/20  Verhaltens Verhalten
81/9  Fürsorgliche Fürsorglichen
82/22  aus den aus dem
83/8u   dar der

Seite/Zeile  statt → recte

85/7u  Fürsorgliche Fürsorglichen
88/5  seine Leben sein Leben
88/7u  abhalten abgehalten
92/21  eingebürgt eingebürgert
102/3u  Priester Priestern
104/7u  dem Worten den Worten
113/6  sei sein
126/11  daß daß er
134/11  Jahrhundert Jahrhunderts


©J.Quack

Zum Anfang