Josef Quack

Yes-Männer, servile Richter in Karlsruhe
Zu dem jüngsten Urteil über den Öffentlich-rechtlichen Rundfunk




Das will Euch nicht behagen.
Ihr habt das Recht, gesittet "pfui" zu sagen.

Goethe (Mephisto, Faust I, VV 3293f.)

Die Karlsruher Richter beugen sich den etablierten Parteien, denen sie ihre Stellung verdanken. Sie erweisen sich als Untertanen der Parteipolitik.
Dieses Urteil, das den Bundesländern bescheinigt, daß das jetzige Gebührensystem des Öffentlich-rechtlichen Rundfunks verfassungsgemäß sei, war zu erwarten gewesen — von politischen Richtern, deren Amt von der Gunst der Mehrheitsparteien abhängt. Sie denken in den gleichen Kategorien der staatlichen Bevormundung wie die Parteifunktionäre, die sie für das Richteramt ausgewählt und bestimmt haben.
So war es nur konsequent, daß diese Justizbeamte ein quasistaatliches Rundfunksystem, das durch Zwangsgebühren finanziert wird, billigen würden, und es überrascht auch nicht, daß ihr Urteil von derselben obrigkeitsstaatlichen Ideologie geprägt ist wie die Mentalität der herrschenden Parteien.
Die Begründung, daß das derzeitige, von obskuren Räten und notorischen Parteileuten kontrollierte Radio- und Fernsehsystem, demokratisch sei, ist ein schlechter Witz. Ein Mediensystem, dem die Hörer auf Gedeih und Verderb ausgeliefert sind, ohne sich wehren zu können, und für das sie zahlen müssen, ob sie es benutzen oder nicht, soll demokratisch sein? In den Köpfen dieser Richter scheint eine heillose Verwirrung zu herrschen. Dieses Mediensystem ist ungefähr so demokratisch, wie es die sogenannten Volksdemokratien waren.
Céterum cénseo, im übrigen meine ich: Es gibt nur eine gerechte Lösung des Problems mit dem autoritären Medienkartell. Sie lautet in Voltairescher Einfachheit: Écrasez l'Infâme - Beseitigt das Schändliche System!
Näheres über die beispiellose Arroganz der Öffentlich-Rechtlichen gegenüber den wehrlosen, entmündigten Bürgern, die an sich in ihrer Gesamtheit in einer wahren Demokratie der Souverän sein und den Staat bilden sollten, habe ich in den folgenden Artikeln ausgeführt:

Volksempfänger oder Der öffentlich-rechtliche Unfug.
Eine Partei gegen die öffentlich-rechtlichen Medien .
Schmähgedicht und Haßpredigt.

J.Q. — 20. Juli 2018

© J.Quack


Zum Anfang