Josef Quack
Wenn das Denken feiert.
Philosophische Rezensionen.

Frankfurt am Main: Humanities Online 2013. 248 S., 24,80 Euro.
Der Band ist auch als E-Book erhältlich: www.humanities-online.de



Inhalt

Vorbemerkung

I. Aufsätze

Wenn das Denken feiert. Über philosophische Bilder und Vergleiche
I. Tod als philosophische Metapher
II. Zum Pathos Nietzsches
III. Zur Sprache Heideggers
IV. Bilder vom Ende der Philosophie
V. Figuren des Understatements
VI. Angemessene Vergleiche
VII. Schlußbemerkung

Angst vor der Religion? Motive der Religionskritik
I. Die Wartenden
II. Exkurs über Religion und Musik
III. Das nationalistische Sinnversprechen
IV. Zur marxistischen Religionskritik
V. Die Position Horkheimers
VI. Angst vor der Religion?
VII. Fazit

Grenzen einer säkularen Ethik
I. Zur Ethik Schopenhauers
II. Der atheistische Einwand
III. Zum ethischen Konzept Tugendhats
IV. Zur Diskurstheorie der Ethik (Habermas)
V. Fazit

Ethnologische Fragen in philosophischer Sicht
I. Fragen der Methode
Philosophische Anthropologie vs. soziale Anthropologie
Objektive Wahrheit vs. relative Wahrheit
Symbolverstehen vs. einfühlendes Verstehen
Sprachspiele, ethnologisch und philosophisch
Ethnologie als Leitwissenschaft?
II. Umstrittene Lehren
Prälogisches Denken
Zeiterfahrung
Begriff der Person
Sprachliche Relativität
III. Resümee

II. Rezensionen

Marginalien zum Wörterbuch der philosophischen Begriffe

Ein Plädoyer für den Platonismus (W. Künne)

Eine kurze Geschichte des Vernunftbegriffs (H. Schnädelbach)
Unterscheidungen
Folgerungen

Zur Diskussion über das Leib-Seele-Problem (A. Beckermann)
Überblick
Zur Darstellung
Was fehlt
Zum Begriff der Substanz

Interkulturelle Philosophie: Dialog oder Polylog?

Namenregister

 



Korrekturen

Seite/Zeile  statt → recte

5/44  Zu Ethik → Zur Ethik
11/17   klar sagen, → klar sagen kann,
26/30  zuschade → zu schade
53/Anm.  162, → 162.
54/5  anzunehmen → einzunehmen
85/3  jemanden → jemand
137/16  Handeln → Handelns
141/4  (PhU §206) → (PhU §206),
142/1  unkritische → unkritisch

Seite/Zeile  statt → recte

145/23  Gedanke → Gedanken
158/26  Geertz → Geertz'
174/24  Prinzip → Prinzip,
197/18  Beutung → Bedeutung
200/20   sind → sind,
207/25  Singuar → Singular
224/22  der → den
228/29  sich → ich


© J.Quack

Zum Anfang